News

Home > Club > News

Autogrammstunde im Forum des Alpes

(18.03.2019)

Am Mittwoch, den 20. März, trifft das gesamte Walliser Team seine Fans zu einer weiteren Autogrammstunde. Diese findet von 14:00 bis 15:00 Uhr im Forum des Alpes in Conthey statt. Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, Murat Yakin und seine Spieler zu treffen, ein paar Worte auszutauschen oder mit ihnen Fotos zu machen! Alle Besucher können sich auch das offizielle Mannschaftsposter signieren lassen, das vor Ort verteilt wird. Merken Sie sich das Datum !

Schliessung der Büros des FC Sion

(18.03.2019)

Das Sekretariat des FC Sion bleibt von heute (17:00) bis zum Mittwoch (8:30) Uhr geschlossen. In der Zwischenzeit können Sie uns per Mail unter der Adresse secretariat@fcsion.ch kontaktieren.
 

 

SFL: Stellungnahme nach dem Spielabbruch bei Sion-GC

(17.03.2019)

Die wichtigsten Informationen der Swiss Football League nach dem Spielabbruch der Partie der 25. Runde der Raiffeisen Super League zwischen dem FC Sion und dem Grasshopper Club Zürich vom vergangenen Samstag: Das Spiel musste nach wiederholten Pyro-Würfen aus dem GC-Sektor auf das Spielfeld abgebrochen werden.
 
Nach dem dritten Unterbruch wegen Pyro-Würfen aus dem Sektor des Gastklubs auf das Spielfeld entschied sich der Schiedsrichter Lionel Tschudi nach Rücksprache mit allen relevanten Personen, die Partie Sion-GC vom vergangenen Samstag in der 56. Minute beim Stand von 2:0 für die Walliser definitiv abzubrechen. «Ein logischer und richtiger Entscheid angesichts der Gefahr, die für die Spieler auf dem Feld bestand», sagt Claudius Schäfer, CEO der Swiss Football League. «Das verantwortungslose Verhalten dieser Personen verurteilen wir mit aller Vehemenz.»
 
Die verschiedenen Berichte der Spiel-Offiziellen werden nun umgehend an die zuständige Disziplinarkommission der SFL weitergeleitet, die möglichst rasch ein Urteil fällen wird. Bis zur Mitteilung des Entscheids können keine weiteren Informationen zum laufenden Verfahren erteilt werden.
 
Parallel dazu unterstützt die SFL die Bemühungen der Grasshoppers zur Identifizierung der Einzeltäter und den dringenden und wichtigen Aufruf an die Fan-Gruppierungen, solche Aktionen nicht zu tolerieren und aktiv zur Beruhigung der Situation beizutragen.

Spielabbruch bei Sion-GC

(16.03.2019)

Aufgrund wiederholten Werfens von Feuerwerkskörpern auf den Rasen aus dem Gästefansektor musste das Spiel zwischen dem FC Sion und dem Grasshopper Club Zürich beim Stande von 2:0 in der 55. Spielminute definitiv abgebrochen werden. Der Schiedsrichter sah die Sicherheit der Spieler nicht mehr gewährleistet. Die SFL wird in den kommenden Tagen über das weitere Vorgehen informieren.
 

Sehr wichtiges Spiel am Samstag gegen GC

(14.03.2019)

Eine Woche nach der Niederlage im Derby gegen Neuenburg Xamax FCS auf der Maladière (1:3) hat der FC Sion am Samstag die Chance, sich beim Heimspiel im Stade de Tourbillon gegen das Schlussschlicht der Meisterschaft GC wieder zu fangen. Ein sehr wichtiges Spiel für Murat Yakin und seine Spieler, die wieder auf die Siegerstrasse zurückfinden und drei wichtige Punkte holen wollen. Dazu hoffen die Walliser auf Ihre wertvolle Unterstützung!

GC – Präsentation:

Die Zürcher, welche mit ihren 27 Meistertitel und 19 Cupsiegen immer noch der erfolgreichste Verein der Schweiz sind, befinden sich nun sehr weit von dieser erfolgreichen Vergangenheit entfernt. Vor zwei Jahren wurden sie Achter, dann Neunter und somit Vorletzter in der letzten Saison und konnten sich auf Kosten von Vaduz und Lausanne-Sport jeweils in extremis noch retten. Mit einem der unerfahrensten Kader der Liga erscheint diese Saison als sehr gefährlich: sie könnte mit dem ersten Abstieg seit … 1952 enden!

Zurzeit befinden sie sich nämlich auf dem letzten Tabellenplatz, mit vier Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz, auf dem Neuenburg Xamax FCS steht, der selber zuvor mehrere Monate Schlusslicht gewesen war, und bereits acht Punkte Rückstand auf den achtplatzierten FC Sion. Die Situation ist somit alarmierend für die Grasshoppers, welche nicht drei Jahre nach dem FCZ ebenfalls einen Abstieg erleben wollen. Der Rekordmeister muss nun schnellstmöglich das Ruder herumreissen und so viele Punkte wie möglich holen. Er wartet nun seit dem 25. November und einem Heimsieg gegen St. Gallen (2:1) auf einen Sieg. In der Zwischenzeit haben Torhüter Heinz Lindner und seine Mitspieler nicht weniger als acht Niederlagen in neun Spielen erlitten, den einzigen Punkt holten sie Ende Februar gegen Thun. GC war jedoch einer der aktivsten Vereine in der Wintertransferperiode, wo interessante Spieler wie der Brasilianer Caiuby und der Rückkehrer Yoric Ravet (von Augsburg resp. Freiburg ausgeliehen) verpflichtet wurden. Leider verliessen aber im Gegenzug einige wichtige Spieler die Zürcher in der Winterpause: Numa Lavanchy (Lugano), Souleyman Doumbia (Rennes), Nabil Bahoui (De Graafschap) oder Jeffrén (Larnaca).

Im Bewusstsein der gefährlichen Lage, hat die Vereinsführung kürzlich entschieden, sich vom Trainer Thorsten Fink zu trennen, der im April letzten Jahres sein Amt übernommen hatte und nun vom Kroaten Tomislav Stipic beerbt wird. Bei seinem ersten Spiel als neuer Trainer von GC sah es lange nach einem Unentschieden gegen den Leader und Meister Young Boys aus, bevor den Berner in der … 95. Minute doch noch der Siegtreffer gelang. Eine knappe Niederlage, die aufzeigt, dass die Zürcher noch lange nicht abgeschrieben werden sollten. Der FC Sion, der sich vor zwölf Monaten in einer ähnlichen Situation wie die Zürcher heute befand, ist gewarnt: am Samstag kommt ein Team ins Stade de Tourbillon, das alles geben wird und bis Saisonende nur noch Finalspiele bestreiten wird. Die Spieler von Murat Yakin werden eine ganz andere Leistung aufrufen müssen als noch letzte Woche, um den Abstand zu den Abstiegsplätzen beizubehalten.

Das Spiel verfolgen:

Der FC Sion hofft für dieses Spiel wieder auf den zahlreichen Support seiner Fans im Stade de Tourbillon! Das Spiel kann man wie immer auf unserer mobilen App und in den sozialen Medien mit den Hashtags #SIONGCund #HopSionverfolgen.

 

 

 

Eine Busse für Christian Constantin

(12.03.2019)

Der Vize-Präsident der Disziplinarkommission der Swiss Football League belegt Christian Constantin mit einer Busse von 500 Franken. Dies infolge eines Verfahrens, das nach dem Spiel Basel-Sion am 17. Februar gegen den Präsidenten des FC Sion eröffnet wurde.

Die U21 siegt mit Stil gegen ein Topteam der Promotion League

(11.03.2019)

Eine Woche nach der knappen Niederlage gegen Bavois (1:2) zum Start der Rückrunde der Promotion League bestritt die U21 des FC Sion am Samstag sein erstes Heimspiel des Jahres 2019 gegen Stade Nyonnais im Stade de Tourbillon. Gegen einen der Meisterschaftsfavoriten konnten die Spieler von Sébastien Bichard auf die Unterstützung des Rückkehrers Carlitos sowie der verschiedenen Fangruppen des Gradin Nord zählen, die wegen den Ereignissen und verschiedenen Verfahren im Nachtrag zum ersten Westschweizer Derby, das auf der Maladière stattgefunden hatte, auf die Reise nach Neuenburg verzichteten und lieber die U21 unterstützen kamen.
 
Angetrieben durch die Gesänge der Walliser Fans zeigten die jungen Rotweissen eine tolle Leistung gegen das Team vom Stade de Colovray. Alles fing jedoch schlecht an, da es die Jungs von Dragani waren, die gleich in der 7. Minute in Führung gehen konnten. Nathanaël Saintini verlor seinen Zweikampf gegen den ehemaligen Sittener Yartey. Der Ghanaer schenkte Chentouf nach einem Doppelpass mit Nsiala das 1:0 (7.). Die Sittener reagierten aber schnell auf den Rückstand. Berkan Kutlus Freistoss wurde vom Torhüter Mutombo nur schwer zur Ecke abgewehrt, diese trat Carlitos. Der Ball kam wieder zu Berkan Kutlu, der eine perfekte Flanke zu Saintini schlug, der per Kopf ausglich und somit seinen Fehler vor dem 0:1 wettmachte (21.). Carlitos, der nach vielen Monaten verletzungsbedingter Pause endlich sein Comeback gab, setzte sich bei einem gefährlichen noch einmal in Szene (35.). Trotz der Sittener Überlegenheit gingen die beiden Teams mit einem 1:1-Unentschieden in die Pause.
 
In der zweiten Halbzeit spielte nur noch die Sittener U21-Mannschaft. In der 50. Minute setzte Adler Da Silva zu einem 60-Meterlauf über das halbe Spielfeld an, um dann zu Rodrigues zu flanken, der den Ball Kutlu weitergab. Der Sittener Captain scheiterte leider wieder mal an Mutombo. Fünf Minuten später war es wieder Da Silva, der durch einen gefährlichen Weitschuss den Waadtländer Schlussmann prüfte. In der 65. Minute fand Hugo Pinto den kurz zuvor eingewechselten Brasilianer Philippe, der den Ball mit der Brust annahm und per Lupfer die … Latte traf. In der folgenden Minute zeigte sich Pinto nach einem Doppelpass mit Aguilar zu uneigennützig, als er wieder einen Mitspieler anspielte, der prompt den Ball verlor. Die Spieler von Sébastien Bichard wurden schliesslich 20 Minuten vor Schluss für ihren Einsatz belohnt. Nach einer Ecke scheiterte zunächst Philippe erneut am gegnerischen Torhüter, Noah Blasucci war aber zur Stelle und schob den Ball über die Linie (68.). Trotz einem kleinen Aufbäumen des Gegners in den Schlussminuten konnten die Rotweissen die Führung halten und somit einen tollen Sieg holen, der sie auf den fünften Platz in der Tabelle bringt, hinter den vier Aufstiegskandidaten Stade Lausanne-Ouchy, Yverdon-Sport, Stade Nyonnais und AC Bellinzona. Nächsten Samstag spielen die jungen Walliser auswärts bei Stade Lausanne-Ouchy, einem Team, das diese Saison noch kein Spiel verloren hat.
 

Heineken TMR Octodure Voyage Chicco Doro Lehner Versand
Swisscom Raiffeisen Greenwatt Taittinger

Réalisation

Axianet